Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

Hundereglement

Region: Obwalden
Ort: Giswil

Eine am 30. Juni 2017 eingereichte Petition verlangte eine Leinenpflicht für Hunde auf dem
Gemeindegebiet von Giswil. Ausschlaggebend für die Einreichung der Petition war ein vorangegangener Fall, bei welchem eine Familie mit Kindern von einem freilaufenden Hund angegriffen wurde. Überdies sind in der Vergangenheit bei der Gemeindeverwaltung immer wieder Meldungen zu streuenden Hunden, gefährlichen Situationen zwischen Mensch und Tier etc. eingegangen. Auch der Hundetourismus wurde vermehrt festgestellt. Dies hat hauptsächlich mit der fehlenden Leinenpflicht zu tun, da Giswil als einzige Obwaldner Gemeinde bisher keine solche Regelung kennt. Der Gemeinderat hat aus diesem Grund die Eingabe sowie die vermehrt kritischen Rückmeldungen aus der Bevölkerung zum Anlass genommen, das Hundereglement gesamthaft zu überarbeiten und den heutigen Gegebenheiten anzupassen. Mit der Einführung der Leinenpflicht kommt der Gemeinderat einerseits dem Auftrag der eingereichten Petition und andererseits einer im Grundsatz einheitlichen Regelung im Kanton Obwalden nach. Zudem wurde das Reglement insbesondere im Bereich der Hundesteuer angepasst. Das neue Abrechnungssystem wird verursachergerechter, indem die Verrechnung neu nach monatlichen Einheiten erfolgen soll. Die Hundebesitzer/innen bezahlen somit nur noch für jene Zeit, in welcher sich der Hund tatsächlich in Giswil aufgehalten hat und dadurch die Infrastruktur benutzen konnte. Bisher war die Hundesteuer als Jahressteuer mit einem Stichtag geschuldet. Einige profitierten von diesem Stichtagsystem, andere hingegen fühlten sich dadurch benachteiligt.


angenommen

Total Stimmen Ja: 685
Total Stimmen Nein: 587

Links:

Linke weiterhin nicht in
der Luzerner Regierung
Kommentar zur Luzerner
Regierungsratswahl
Rückschlag für
Schanzen Einsiedeln AG
Altdorfer stellen sich
gegen Kunstrasen-Projekt
Stimmvolk sagt Ja zur
AHV-Steuervorlage
Stimmvolk nimmt neues
Waffenrecht an
Nein zu
Wohnraum-Initiative in
Kriens
Uri führt den Doppelten
Pukelsheim für vier
Gemeinden ein
Stadt Luzern kann
unterirdische Velostation
weiter planen
Obwalden hebt
Schuldenbremse auf
Der Kanton Zug sagt
deutlich Ja zum Planungs-
und Baugesetz
Kanton Luzern nimmt
umstrittene Finanzvorlage
an
Finanzspritze rettet
Pflegezentrum in
Adligenswil vor Konkurs
Wahlen in der
Zentralschweiz
Sonderkredit für
Kieswerk in Ballwil
genehmigt
Schwyzer sagen
überraschend Ja zum
Transparenzgesetz
Neuenkirch erhält neues
Wohn- und Pflegezentrum
Abstimmung über die
Umsetzung der
EU-Waffenrichtlinie
Abstimmung zum Schwyzer
Transparenzgesetz
Abstimmung zur
Velostation in der Stadt
Luzern
Abstimmung über
umstrittene Finanzvorlage
in Luzern
Abstimmung über den
AHV-Steuerdeal vom 19.
Mai
Zweiter Wahlgang für
die Luzerner Regierung