Nach Unglück: Schiffsführer verlor vermutilch Bewusstsein

Im vergangenen Dezember kollidierte das Zugersee-Schiff „Rigi“ mit einer Hafenmole. Beim Unfall wurden acht Personen leicht verletzt, fünf davon mussten ins Spital gebracht werden. Unfallursache dürfte vermutlich eine Bewusstseinsstörung des Schiffführers gewesen sein. Das Schiff war technisch in einwandfreiem Zustand. Das teilte die Schiffahrtsgesellschaft Zugersee mit. Der Schiffsführer war sehr erfahren und bis zum Unglück nie in einen Unfall verwickelt gewesen. Auf eigenen Wunsch arbeite er aber nicht mehr für Schifffahrsgesellschaft.