Bund investierte 52 Millionen in die Integration

52 Millionen Franken hat der Bund im vergangenen Jahr für die Integration von Flüchtlingen und Ausländern ausgegeben. Dies geht aus dem Jahresbericht Integrationsförderung des Bundes hervor. Mit 36 Millionen Franken wurden die Kantone beim Ausbau ihrer Programme für anerkannte Flüchtlinge und vorläufig afgenommene Menschen unterstützt. Die restlichen Millionen investierte der Bund in die Integration von Ausländern. Zudem unterstützte er rund 100 innovative Projekte für die Sprach- und Frühförderung sowie für die Eingliederung von Migranten.