8 1/2 Jahre Gefängnis für Krienser Tötungsdelikt

Im Krienser Tötungsfall hat das Luzerner Obergericht das Urteil des Kriminalgerichts bestätigt. Ein heute 53jähriger Schweizer hatte 2009 seine kambodschanische Lebenspartnerin erwürgt. Dafür wird er nun mit einer Freiheitsstrafe von achteinhalb Jahren bestraft. Das Obergericht bestätigte in seinem Urteil die vorsätzliche Tötung. Der Verurteilte habe seine damalige Freundin in einer Wohnung in Kriens umgebracht. Das Urteil des Luzerner Obergerichts ist noch nicht rechtskräftig. Der Verteidiger des Verurteilten sagte auf Anfrage, dass man das Urteil akzeptiere. Unklar ist, ob die Staatsanwaltschaft oder die Familie des Opfers das Urteil weiterzieht. Die Staatsanwaltschaft will auf die Begründung des Urteils warten. Der Anwalt der Familie war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Die Familie hatte jedoch schon das Urteil des Kriminalgerichts nicht akzeptiert.