Giroguthaben der Banken bei der Nationalbank sind gesunken

Der Kampf der Schweizer Nationalbank SNB um den Euro-Mindestkurs von 1.20 CHF scheint sich leicht zu entspannen. Die Giroguthaben der Banken bei der SNB beliefen sich vergangene Woche auf rund 290 Milliarden Franken, rund 3 Milliarden Franken weniger im Vergleich zur Vorwoche. Diese Giroguthaben geben einen Hinweis darauf, ob zur Verteidigung des Euro-Mindestkurses am Devisenmarkt interveniert werden musste. Die Giroguthaben bewegen sich seit rund zwei Monaten auf diesem hohen Niveau.