Lockout in der NHL dürfte weitergehen

In der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL geht der Streik weiter. Dank des sogenannten Lockouts spielen momentan viele NHL-Stars in der Schweiz. Und dies dürfte vorläufig so bleiben. In den gestrigen Verhandlungen zwischen den Spieler-Gewerkschaften und den Clubbesitzern der NHL konnte keine Lösung im Lockout gefunden werden.

Aufgrund des dritten Lockout seit 1994 sind über 400 Partien bis zum 14. Dezember sowie das prestigeträchtige "Winter Classic" am 1. Januar gestrichen worden. Demnächst könnten weitere Partien abgesagt werden. Hauptstreitpunkt ist die Aufteilung der Jahreseinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar.