Drei Kurdinnen mitten in Paris erschossen

Wohl politische Tat

In den Räumen es Kurdischen Instituts mitten in Paris sind die Leichen dreier Frauen entdeckt worden. Sie seien per Kopfschuss getötet worden, teilte die Polizei mit. Nach Angaben des Instituts handelt es sich bei den Opfern um kurdische Aktivistinnen. Eine der Frauen sei ein Gründungsmitglied der kurdischen Arbeiterpartei PKK, die in der Türkei seit rund drei Jahrzehnten für eine grössere Autonomie der Kurden kämpft. Man gehe deshalb davon aus, dass die Tat politisch motiviert gewesen sei.