Berner Polizei ermittelt 10 FCL-Fans

Sie sollen in Thun Pyros gezündet haben

<p>Symbolbild.</p>

Mehrere Fans des FC Luzern müssen sich wegen dem Abfeuern von Pyros verantworten. Die Berner Kantonspolizei hat 10 Personen nach monatelangen Ermittlungen erwischt. Ihnen droht nun unter anderem ein schweizweites Stadionverbot. Bei Fussballspielen im November 2011 und im Februar 2012 in Thun hatten die Luzern Fans Fackeln und Feuerwerk angezündet. Beim Match im November wurde fast ein Balljunge verletzt. Der FC Luzern reagierte danach mit Sanktionen auf die Vorfälle mit Pyros. Unter anderem gab es zeitweise ein Fahnenverbot in der Swissporarena in Luzern. Jetzt haben die Vorfälle auch noch ein juristisches Nachspiel. Laut der Berner Kantonspolizei haben die FCL-Fans teilweise ein Geständnis abgelegt.