Grossteil des Pferdefleisches aus Qualproduktion

Tierschutzbund Zürich hat recherchiert

Der Pferdefleischskandal in der Schweiz geht in eine weitere Runde. Wie ein umfassendes Dossier des Tierschutzbundes Zürich zeigt, stammt das meiste in der Schweiz verkaufte Pferdefleisch aus Qualproduktion. 90 Prozent des Pferdefleisches stammt aus dem Ausland.

Untersucht wurde über 8 Monate hinweg die Pferdehaltung in Kanada, den USA, Mexico und Argentinien. Die Schweiz beziehe ihr Pferdefleisch hauptsächlich aus Kanada.

Laut Recherchen werden die Pferde in den untersuchten Ländern zum Teil stark misshandelt u.a. mit Schlägen, zu wenig Trinken oder Essen und teils sehr langen Transporten bis zu den Schlachthöfen.

Der stellvertretende Direktor des Bundesamtes für Veterinärwesen sagte in der Sendung Kassensturz, dass dies Konsequenzen haben werde.

Als Konsequenz erklärten Aldi, Lidl, Denner und Volg gegenüber Kassenstürz, dass sie ihr Pferdefleisch vorsorglich aus den Regalen nimmt. Sie seien mit ihren Lieferanten in Abklärung.