Vasella bezeichnet Abfindung als Fehler

Aktionäre begrüssen Entschuldigung

Daniel Vasella hat sich an seiner letzten Generalversammlung als Novartis-Präsident für seine 72-Millionen-Abfindung entschuldigt. Vor einer Woche war bekannt geworden, dass er nach seinem Rücktritt sechs Jahre nicht für die Konkurrenz arbeiten darf und dafür Millionen erhalten sollte. Vasella hat inzwischen auf diese Abfindung verzichtet. Die Kritik in der Öffentlichkeit sei nicht spurlos an ihm vorübergegangen, erklärte Daniel Vasella in seiner Rede an der Generalversammlung. Der Präsident der Aktionärsvereinigung Actares fand gut, dass sich der Novartis-Chef Vasella zu seinen Fehlern bekannt hat.

Audiofiles

  1. Vasella bezeichnet Abfindung als Fehler. Audio: Mario Stauber
  2. Die Novartis GV im Gang. Audio: Mario Stauber