Grosser Felssturz auf Bahnstrecke nach Arosa

Vier Mal mehr Gestein als bei Gurtnellen

<p>Der Felssturz in Gurtnellen (Bild) war vier Mal kleiner.</p>

Nach einem Felssturz kann die Rhätische Bahn nicht mehr von Chur nach Arosa fahren. Gestern Nacht hatte sich bei der Strecke 20'000 Kubikmeter Gestein gelöst. Das ist rund vier Mal mehr als beim grossen Felssturz bei Gurtnellen im vergangen Juni. Von den 20'000 Kubikmetern sind 100 auf die Geleise und Fahrleitungen der Rhätischen Bahn gestürzt. Verletzt wurde niemand. Bis auf weiteres können nun keine Züge mehr von Chur nach Arosa fahren.