Sperrung der Bahnstrecke Zug - Arth-Goldau umstritten

Kantonsparlamentarier will Doppelspur in Oberwil

Im Kanton Zug regt sich Widerstand gegen die Dauer der Sperrung der Bahnstrecke zwischen Zug und Arth-Goldau. Die SBB möchte die Strecke zwei Jahre schliessen. In dieser Zeit soll die Bahnlinie in Walchwil auf Doppelspur ausgebaut werden.

Besser wäre, wenn die Doppelspur in Oberwil realisieren würde, sagteder Alternative Kantonsparlamentarier Martin Stuber. Mit dieser Variante könnte die Sperre zwischen Zug und Arth-Goldau auf ein halbes Jahr reduziert werden. Die Antwort der Regierung zum Vorschlag steht noch aus. Erst danach wird das Kantonsparlament entscheiden.