Pfadi in den USA lässt erstmals bekennende Schwule zu

Leitungsfunktionen bleiben verboten

In den USA dürfen bekennende Schwule erstmals bei den Pfadfindern mitmachen. Das haben über eintausend Pfadi-Verantwortliche aus dem ganzen Land bei einem Treffen in Texas beschlossen. Die Fage hatte die Pfadfinder seit Monaten tief gespalten. Viele Pfadfindergruppen werden von konservativen kirchlichen Gruppen unterstützt und diese hatten zu verhindern versucht, dass sich bekennende Schwule bei den Pfadfindern engagieren können. Weiterhin untersagt ist es Schwulen, eine Leitungsfunktion bei der Pfadi zu übernehmen.