Die Post wird eine Aktiengesellschaft

Für die Kunden ändert sich nichts

<p>Der Pöstler im Einsatz</p>

Die Schweizerische Post ist ab morgen eine Aktiengesellschaft. Sämtliche Aktien bleiben aber im Besitz des Bundes. Bis jetzt war die Post eine öffentlich-rechtliche Anstalt. Den Grundversorgungsauftrag muss die Post aber weiter erfüllen, teilt das Unternehmen mit. Für die Kunden werde sich deshalb nichts ändern.

Auch die Bank der Post, die Postfinance, ist ab morgen eine Aktiengesellschaft. Die Postfinance gehört jedoch weiterhin zu 100 Prozent der Post. Mit diesem Schritt erhält die Postfinance aber eine Bankenlizenz. Kredite und Hypotheken darf sie jedoch auch in Zukunft nicht anbieten.