Protestparteien bei Europawahl im Aufwind

Konservative behalten Mehrheit im EU-Parlament

Die konservativen Parteien Siegen bei den Europawahlen. Wie die Hochrechnungen des EU-Parlaments zeigen, gewinnt die konservative Europäische Volkspartei 212 der insgesamt 751 Sitze im EU-Parlament. Die Sozialdemokraten kommen auf 193 Sitze.

Zulegen konnten auch rechtsextreme, populistische und europakritische Parteien. Gemäss den Hochrechnungen kommen diese auf bis zu 130 Sitze. EU-Kommissionschef José Manuel Barroso rief die proeuropäischen Partein deshalb bereits zur Zusammenarbeit auf. Man müsse zusammenarbeiten um eine solide und arbeitsfähige Mehrheit im EU-Parlament bilden zu können.

Insbesondere in Frankreich und Grossbritannien kam es bei den Europawahlen zu einem Rechtsrutsch. Die rechtsextreme französische Front National kam auf 28 Prozent der Stimmen in Frankreich. Bei den letzten Wahlen waren es lediglich 6 Prozent. In Grossbritannien erhielt die Ukip Partei des Rechtspopulisten Nigel Farage ebenfalls 28 Prozent der Stimmen.