1485 Personen sind als Hooligan registriert

Die meisten von ihnen haben einen Bezug zum Fussball und sind männlich

Ende Juli waren in der Schweiz 1485 Personen in der Hooligan-Datenbank des Bundes „Hoogan“ erfasst. Die Zahl der erfassten Personen hat damit im vergangenen halben Jahr zugenommen, teilte das Bundesamt für Polizei mit. Seit Januar wurden 177 Personen neu erfasst. Gleichzeitig wurden die Daten von 92 Personen gelöscht.

72 Prozent der registrierten Personen haben einen Bezug zum Fussball. Dies restlichen Personen zum Eishockey. Knapp die Hälfte ist zwischen 19 und 24 Jahre alt. Nur gerade 17 erfasste Personen sind weiblich.

In der Hooligan-Datenbank des Bundes werden Personen registriert, welche an Sportveranstaltungen gewalttätig geworden sind. Es dürfen nur Daten über Personen gespeichert werden, welche mit einem Ausreiseverbot oder einem Rayon- und Stadionverbot bestraft wurden.