Luzerner Polizei verhaftet zwei Fussball-Chaoten

Die beiden waren an den Ausschreitungen nach dem Zürich-Match beteiligt

Ausschreitungen nach Fussballspiel Mitte August 2014 Ausschreitungen nach Fussballspiel Mitte August 2014

Die Luzerner Polizei hat zwei Personen verhaftet, welche an den Ausschreitungen vor rund zwei Wochen nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Zürich beteiligt waren.Dies bestätigt die Luzerner Staatsanwaltschaft auf Anfrage von Radio Pilatus.

Die beiden Täter wurden mittels Videobilder identifiziert, sagt der Mediensprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, Simon Kopp: „Bereits kurz nach den Ausschreitungen konnten wir zwei Personen aus der Luzerner Gruppierung festnehmen.“ Die beiden Täter wurden nach der Einvernahme und einer Hausdurchsuchung wieder freigelassen. Bei zehn weiteren Personen ist man zurzeit an der Identifikation. Auch eine Öffentlichkeitsfahndung könnte noch eingesetzt werden.

Bei den Ausschreitungen in Luzern wurden Mitte August fünf Polizisten verletzt. Zudem wurde ein Buschauffeur mit einer Eisenstange bedroht.