Bund will Pannenstreifen auf A1 für Verkehr nutzen

Ein entsprechendes Projekt für 2018 sei in Ausarbeitung

Der Bund will mit der Öffnung des Pannenstreifens Stau vermeiden.

Das Bundesamt für Strassen will den Pannenstreifen auf der Autobahn A1 in Spitzenzeiten zum Teil für den Verkehr freigeben. Ein entsprechendes Projekt sei in der Ausarbeitung, berichtet das Onlineportal Watson. Geplant sei eine Freigabe ab 2018 im Bereich Verzweigung Birrfeld und Aarau Ost. Damit will der Bund Stau vermeiden und den Verkehr flüssiger machen. Für eine Umsetzung brauche es aber zum Beispiel elektronische Signaltafeln oder neue Buchten für Fahrzeuge mit Pannen. Wie hoch die Kosten für das Projekt ausfallen würden, lässt sich derzeit noch nicht sagen.