Wenig Korruption spürbar in Schweiz

Schweiz macht zwei Plätze gut

Wenig Korruption spürbar in der Schweiz.

Die Schweiz gehört weltweit zu jenen fünf Ländern in denen Korruption am wenigsten stark wahrgenommen wird. Das zeigt der Korruptionswahrnehmungsindex von Transaprency International. Die Schweiz belegt dort neu Platz fünf (vorher Platz sieben), an erster Stelle steht Dänemark. Obschon die Schweiz damit weit vorne ist, gebe es noch Verbesserungspotenzial. So zum Beispiel bei der Offenlegung von Finanzen bei Abstimmungskampagnen und Parteien, sowie ein besserer Schutz für Whistleblower.

Bewertet wurden insgesamt 175 Staaten. Am meisten Korruption spürt man laut Index in Nordkorea, Somalia und Afghanistan.