FCL verliert auswärts gegen Thun

Der FC Luzern bleibt in der Tabelle auf Platz 9

Jakob Jantscher (FC Luzern, links) gegen Stefan Glarner (Thun, rechts) Dario Lezcano (FC Luzern, rechts) kann Thomas Reinmann (Thun, links) nicht stoppen. Trainer Markus Babbel (FC Luzern)

Seit über sieben Jahren konnte der FC Luzern in Thun nicht mehr gewinnen. Marco Schneuwly hatte in der Startphase zwar eine grosse Chance, doch er muss weiter auf sein 11. Saisontor für den FCL warten. Kurz darauf musste FCL-Abwehrchef Puljic verletzt vom Platz. In der 2. Halbzeit wurde der FC Thun stärker und Gonzalez brachte die Berneroberländer mit 1:0 in Führung.

2008 konnte der FCL zuletzt in Thun gewinnen

Die Luzerner konnten darauf nicht reagieren. FCL-Stürmer Ianu wurde in der Vergangenheit von den Fans oft gefordert und kam zu einem Teileinsatz. Am Resultat änderte dies leider nichts.

Randale vor dem Spiel

Vor dem Superleague-Spiel Thun – Luzern sind am Samstag-Nachmittag bei einer Schlägerei zwischen den beiden Fangruppen zwei Personen leicht verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, musste sie intervenieren und Reizstoffe einsetzen. Nach dem Spiel sei es ruhig geblieben.

Audiofiles

  1. FCL verliert gegen Thun 0:1. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. Reaktionen: Die FCL-Spieler sind nach dem 0:1 gegen Thun unzufrieden. Audio: Boris Macek
  3. FCL-Frontal: Marco Schneuwly zur Negativserie in Thun. Audio: Sämi Deubelbeiss