Federer verliert den Final in Rom

6:4 und 6:3 Niederlage gegen Djokovic

Beim Masters-Turnier in Rom hat Roger Federer den Final gegen Novak Djokovic mit 6:4 und 6:3 verloren. Roger Federer vermochte seine Chance gegen Novak Djokovic nicht zu packen. Federers Ausgangslage schien günstig, nachdem er in den Viertel- und Halbfinals mit seinen Gegnern kurzen Prozess gemacht hatte. Aber im Final gab es für Federer kein Vorbei an Djokovic.

Federer verpasste ein Break

Die Vorentscheidung fiel nach 45 Minuten. Roger Federer führte im neunten Game mit 30:0 und kam später zu einem Breakball, vermochte die Möglichkeit aber nicht beim Schopf zu packen. Daraufhin realisierte Djokovic zum 6:4 das erste Break des Finals.

In Rom konnte Federer noch nie gewinnen

Damit endete auch Federers 15. Anlauf im Römer Foro mit einer Niederlage. An keinem anderen Turnier ist Federer so oft gestartet, ohne nicht mindestens einmal zu gewinnen. Zum vierten Mal verlor Federer am Italian Open den Final.