Sion will FCL-Topscorer Marco Schneuwly

500'000 Franken Angebot gemacht

Der FC Sion will FCL-Stürmer Marco Schneuwly verpflichten. FCL-Stürmer Marco Schneuwly in Aktion. FCL-Sportchef Rolf Fringer sagt ganz klar Nein zum Angebot des FC Sion.

Der FC Sion hat dem FC Luzern ein Angebot über 500'000 Franken für Goalgetter Marco Schneuwly gemacht. FCL-Sportchef Rolf Fringer bestätigte das Angebot auf Anfrage von Radio Pilatus. Laut Fringer wollen die Walliser Schneuwly mit einem hohen Salär und einem Sechsjahresvertrag nach Sion lotsen.

FCL will Schneuwly nicht "verschenken"

Für Sportchef Rolf Fringer ist ein Wechsel von Schneuwly ins Wallis allerdings kein Thema. Ein Abgang eines solch wichtigen Spielers so kurz vor der Saison sei undenkbar und der Betrag von 500'000 Franken viel zu wenig für einen Spieler wie Schneuwly, so Fringer gegenüber Radio Pilatus. Mit Marco Schneuwly sei das Angebot bereits besprochen worden und man werde sich diese Woche noch einmal mit ihm zusammensetzen, sagte Fringer weiter.

Niederlage zum Abschluss der Saison-Vorbereitung

Gestern Abend absolvierte der FC Luzern das letzte Spiel seiner Vorbereitung für die neue Saison. Dabei gab es für Blauweiss auswärts gegen Biel eine 0:1 Niederlage. Wobei der FCL auf zahlreiche Stammspieler verzichtet hatte und vor allem auf Junge setzte.

Am kommenden Samstag startet der FCL dann in die neue Super League Saison. Um 17.45 Uhr spielen die Luzerner ausgerechnet gegen den FC Sion.

Audiofiles

  1. FCL-Sportchef Rolf Fringer zum Angebot des FC Sion.. Audio: Sämi Deubelbeiss