Luzern: Nein zur SVP-Verkehrsinitiative

Stadtparlament sieht darin die falsche Lösung für Verkehrsprobleme

Die Spitalstrasse in Luzern.

Die Verkehrsprobleme in der Stadt Luzern während den Hauptverkehrszeiten können mit der SVP-Initiative „Für flüssigen Verkehr“ nicht gelöst werden. Dieser Meinung ist das Stadtparlament und hat die Initiative klar abgelehnt.

Die SVP-Initiative verlangt, dass der Autoverkehr in Luzern nicht weiter eingeschränkt wird. Auch dürfen keine Parkplätze aufgehoben werden. Die Initiative war im Juni 2014 eingereicht worden, knapp 1'000 Stimmberechtigte hatte diese unterschrieben.

Die Initiative steht gemäss einer Mehrheit im Stadtparlament aber klar im Gegensatz zum Reglement für eine nachhaltige städtische Mobilität, welchem die Stimmberechtigten vor fünf Jahren klar zustimmten.

Neben der SVP unterstützte einzig die FDP die Initiative. Das letzte Wort zur SVP-Initiative „Für flüssigen Verkehr“ hat das Stimmvolk im kommenden November.

 

Audiofiles

  1. Luzerner Stadtparlament sagt Nein zur SVP-Verkehrsinitiative. Audio: Urs Schlatter