#PrayForParis - Die Welt zeigt sich bestürzt

Staatschefs und Promis zeigen ihre Solidarität

Audiofiles

  1. Auch die Leute im Pilatusland sind schockiert. Audio: Maik Wisler

Nach den Terroranschlägen in Paris mit über 120 Todesopfern und rund 180 Verletzten ist die Anteilnahme gross. Auf der ganzen Welt drücken Menschen ihre Anteilnahme und Solidarität aus. Unter den Hashtags #PrayForParis und #Prayers4Paris zeigen auch Staatschefs und Prominente ihr Mitgefühl.

Bundesrats-Sprecher André Simonazzi drückt im Namen von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga das Mitgefühl der Schweiz aus.

Frankreichs Präsident macht den Menschen derweil Mut: 

"Die Freiheit wird immer stärker als der Terror sein. Unsere stärkste Waffe ist unsere Einigkeit."

Auch Prominente aus der Region und der ganzen Welt zeigen sich bestürzt über die Anschläge in Paris.