FC Luzern unterliegt YB 2:3

YB erhöhte zweimal unmittelbar nach Luzerner Treffern

Torjubel zum 1:1-Ausgleich: Markus Neumayr und Jahmir Hyka jubeln mit Torschütze Michi Frey (v.l.n.r.). War nicht zufrieden mit den Gegentoren zum 1:2 und 2:3: FCL-Trainer Markus Babbel Jubelt zum 1:0: Michi Frey. Voller Einsatz: Marco Schneuwly gegen YB-Goalie Yvon Mvogo. Einer der besten Luzerner: FCL-Stürmer Michi Frey. FCL-Spieler Claudio Lustenberger (Mitte) gegen die YB-Spieler Sekou Sanogo (links) und Yoric Ravet.

Audiofiles

  1. Niederlage: Der FC Luzern verliert gegen YB 2:3. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. FCL-YB: Weitere Reaktionen. Audio: Selina Linder
  3. Analyse: Michi Frey sieht das Positive. Audio: Sämi Deubelbeiss

In der 29. Super Super League Runde hat der FC Luzern gegen die Berner Young Boys 2:3 verloren. Nachdem der FCL früh in Rückstand geraten war, konnte er zwei Mal ausgleichen - kassierte jedoch in beiden Fällen unmittelbar nach dem Ausgleich einen weiteren Gegentreffer.

Das Spiel ging fulminant los. In der 5. Minute brachte Lecjaks die Gäste aus Bern 1:0 in Führung. Michi Frey, dem ehemaligen YB-Spieler, gelang in der 20. Minute durch eine tolle Kombination der Ausgleich zum 1:1. Jedoch unmittelbar nach dieser Aktion ging YB durch Kubo wieder in Führung.

Auch die zweite Halbzeit ging wieder intensiv los. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Marco Schneuwly gelang in der 61. Minute ein Traumtor: Aus rund 35 Metern Entfernung glich er für den FC Luzern zum 2:2 aus. Doch auch auf diesen Treffer reagierten die Young Boys unmittelbar: Nur eine Minute später erhöhte YB zum 2:3. Nach einem krassen Fehler von Thiesson erzielte Kubo die erneute Führung für die Gäste. In der Schlussphase vergab der FC Luzern diverse gute Chancen und schaffte somit den Ausgleich nicht mehr. Bitter für die Luzerner war auch, dass Schiedsrichter Hänni zwei klare Elfmeter für den FCL nicht pfiff und YB-Verteidiger Vilotic noch vor der Pause mit der gelb-roten Karte vom Platz  hätte fliegen müssen.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 4
  • Claudio Lustenberger, Verteidiger: Note 4,5
  • Tomislav Puljic, Verteidiger: Note 5
  • Francois Affolter, Mittelfeld: Note 5
  • Jerome Thiesson, Verteidiger: Note 3
  • Nici Haas, Mittelfeld: Note 4
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 5
  • Markus Neumayr, Mittelfeld: 4,5
  • Jahmir Hyka, Mittelfeld: Note 4,5
  • Marco Schneuwly, Sturm: Note 5
  • Michi Frey, Sturm: Note 5,5
  • Jakob Jantscher, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Samed Yesil, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Joao Oliveira, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.

In der Tabelle der Super League hat sich nichts geändert. Basel führt vor YB und GC. Der FC Luzern liegt weiterhin mit vier Punkten Rückstand auf das viertplatzierte Sion auf Rang fünf.

Am Sonntag spielt der FC Luzern wiederum daheim in der Swissporarena. Gegner ist dann der andere Super-League-Club aus dem Kanton Bern, der FC Thun.