FC Luzern erneut mit Millionenverlust

Im Jahr 2015 betrug dieser 1,9 Millionen Franken

Haben das Lachen nach der FCL-GV trotz Millionen-Verlust nicht verlernt: Präsident Ruedi Stäger, Finanzchef Sandro Wyss und Verwaltungsrat Marco Castellaneta. FCL-Präsident Ruedi Stäger im Interview mit Radio Pilatus Sportchef Sämi Deubelbeiss.

Audiofiles

  1. FC Luzern macht 2015 Verlust von 1,9 Mio.. Audio: Sämi Deubelbeiss

Der FC Luzern hat im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 1,9 Millionen Franken gemacht. Dies gab der FCL an der Generalversammlung der FC Luzern Innerschweiz AG bekannt. Vor allem fehlende Europacupspiele und Transfereinnahmen seien für dieses Negativergebnis verantwortlich, sagte FCL-Präsident Ruedi Stäger gegenüber Radio Pilatus. Dabeil gilt es zu erwähnen, dass der grösste Teil des Verlust auf die Nachwuchsabteilung des FCL fällt. Bei einem Budget von 3 Millionen Franken resultierte im vergangenen Jahr ein Verlust von 1.7 Millionen. Der Profibereich schlug lediglich mit 200'000 Franken Verlust zu Buche. Mit Sparmassnahmen im Nachwuchsbereich wolle man diese Auslagen künftig in den Griff bekommen.

Das Defizit stopfen einmal mehr die FCL-Investoren der Holding mit Präsident Philipp Studhalter. Da die ehemaligen Spieler Dario Lezcano und Remo Freuler erst Anfang dieses Jahres verkauft wurden, fliessen deren Millionen-Erlöse erst in die diesjährige Jahresrechnung des FC Luzern.