Neue "Autöli" dank Marco Schneuwlys Toren

Der Torbatzen vom Grosi spendet er seinem Sohn Owen

Die Schneuwly-Brüder erhalten von ihrer Grossmuter auch heute noch fünf Franken pro geschossenes Tor.

Beim 3:2 Sieg gegen Lausanne traf FCL-Topscorer Marco Schneuwly gleich doppelt. Es waren seine Meisterschaftstore Nummer acht und neun in dieser Super League Saison. Damit ist Marco Schneuwly aktuell alleiniger Leader im Schweizer Torschützenklassement.

Gleich zu Beginn voll eingeschlagen

Der 31-jährige Stürmer Marco Schneuwly hat beim FC Luzern sofort nach seiner Verpflichtung im Sommer 2014 voll eingeschlagen. Seine Bilanz im FCL-Dress ist nach rund zweieinhalb Jahren grossartig. In 97 Pflichtspielen hat Marco Schneuwly bisher 62 Tore für den FCL geschossen.

Grosi-Batzen für seinen Sohn Owen

Schon seit langer Zeit erhält Marco Schneuwly wie auch sein Bruder Christian von seinem Grosi pro Treffer fünf Franken. "Dieses Geld kommt in die Kasse von meinem Sohn Owen, so kann er sich ab und zu wieder ein neues "Autöli" kaufen", sagt Marco Schneuwly mit einem Schmunzeln im Interview mit Radio Pilatus. Vielleicht bekommt Owen ja bereits am kommenden Montag wieder ein neues Spielzeugauto, falls sein Papi Marco Schneuwly gegen den EX-Club-YB am Sonntag sein 10. Saisontor erzielt. Der FCL und Owen würden sich bestimmt riesig darüber freuen.

Audiofiles

  1. Von den Toren von Marco Schneuwly profitiert nicht nur der FCL. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. Der FCL vor dem Heimspiel gegen YB. Audio: Sämi Deubelbeiss