Soldat verhindert offenbar Angriff auf Louvre in Paris

Angreifer wollte mit Koffer ins Museum eindringen

Louvre in Paris

In Paris hat offenbar ein Soldat einen Angriff auf das Pariser Museum Louvre verhindert. Der Mann wollte mit einem Koffer in das Museum eindringen.

Der Soldat schoss auf den Angreifer, welcher mit einem Messer bewaffnet war und der in das Museum eindringen wollte. Wie die Polizei mitteilt, sei der Angreifer schwer verletzt worden. Der Mann hatte zuvor versucht mit einem Koffer in das Museum einzudringen. Dabei habe er laut gedroht und "Allahu Akbar" (Gott ist gross) geschriehen, sagte der Pariser Polizeivorsteher Michel Cadot. Polizeiangaben zufolge wurde das Gelände um das Museum evakuiert. Das französische Innenminsterium sprach auf Twitter von einem gravierenden Ereignis.

Mueum geschlossen

Das Museum, wurde nach dem Zwischenfall zunächst geschlossen. Die im Louvre anwesenden Besucher müssten im Inneren bleiben, sagte eine Mitarbeiterin des Museums. Es komme niemand mehr rein oder raus. Wegen der Anschlagsgefahr patrouillieren in der französischen Hauptstadt an vielen Orten Soldaten.

Update folgt ++