Ägeristrasse wird saniert und ausgebaut

Kantonsparlament genehmit Kredit von rund 5,8 Millionen Franken

Das Regierungsgebäude in Zug

Die Ägeristrasse in Baar ist in vieler Hinsicht in einem schlechten Zustand. Aus diesem Grund wird die Kantonsstrasse im Abschnitt Margel-Talacher saniert und ausgebaut. Dies hat das Zuger Kantonsparlament entschieden.

Unter anderem werden Leitplanken erstellt, eine neue Verkehrsführung gemacht und bergwärts einen Radstreifen gebaut. Die Kantonsstrasse dient im Rahmen des Projekts Tangente Zug- Baar neu als direkte Anbindung der Berggemeinden und muss daher künftig mehr Verkehr schlucken können.

SVP spricht von vergolden

Gegen das Projekt stimmte einzig die SVP. Sie störte sich an den Kosten des Projekts und sprach von einer Vergoldung der Strasse. In einem Antrag forderte sie daher den Kredit zu kürzen. Dieser Antrag wurde jedoch von der Parlamentsmehrheit abgewiesen. Das Zuger Kantonsparlament bewilligte schliesslich einen Kredit von rund 5,8 Millionen Franken. Mit dem Ausbau der Strasse soll in zwei Jahren begonnen werden. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich eineinhalb Jahre