Spassvogel Roger hat wieder zugeschlagen

Diesmal mit prominenter Unterstützung

Roger Federer ist ein Spassvogel. Das hat er in den letzten Wochen gleich mehrmals gezeigt. Mit Selfies, mit lustigen Videos oder mit stimmgewaltigen Gesangseinlagen. Diesmal zeigt Roger Federer in einem Werbevideo für seinen "Match for Africa" in Seattle, dass er für so ziemlich jeden Spass zu haben ist. Und bekommt dafür prominente Unterstützung. 

Diesmal geht es nicht nur um Ruhm und Ehre und um eine Menge Siegesprämie. Es geht um den guten Zweck. Roger Federer spielt am Montag im Hallenstadion in Zürich im bereits dritten "Match for Africa" gegen die Weltnummer 1 Andy Murray. Ende April findet derselbe Event auch in Seattle statt. Dort heisst der Gegner von Roger dann John Isner. Um auf den Event aufmerksam zu machen hat sich Roger im Werbevideo prominente Unterstützung geholt. Und zeigt - mal wieder - dass er für jeden Spass zu haben ist.

Auf der Tribüne sitzt als einziger Fan ein etwas älterer Herr, welcher Roger Federer lautstark anfeuert und ihn sogar beim Spiel stört. Beim fanatischen Zuschauer handelt es sich um keinen geringeren als Bill Gates, den Gründer von Microsoft und aktuell reichsten Menschen der Welt.

Erlös für Kinder in Armut

Der Reinerlös dieser beiden Abende fliesst übrigens vollständig in die Roger Federer Foundation. Die Stiftung fördert Kinder in Armut, damit sie ihr Potenzial nutzen können, und unterstützt Bildungsprojekte in sieben Ländern im südlichen Afrika und der Schweiz. 275'000 Kinder profitieren aktuell von den Programmen. Radio Pilautus ist übrigens am Montag im Hallenstadion dabei und berichtet am Dienstag in der Morgenshow darüber.