Zürich: Hunderte Zugscheiben mit Hammer eingeschlagen

Polizei nimmt 38-jährigen Schweizer fest

In Zürich-Herdern hat ein Mann am Freitagnachmittag Hunderte Scheiben von abgestellten Zügen eingeschlagen. Er verursachte dabei einen Schaden von einer halben Million Franken.

Um etwa 15.45 Uhr habe ein SBB-Mitarbeiter beobachtet, wie der Mann mit einem Hammer Scheiben an drei abgestellten Zügen einschlug. Er habe das sofort der Transportpolizei gemeldet, die den Mann kurz darauf anhalten konnte.

Motiv unklar

Bei einer ersten Besichtigung stellten SBB-Angestellte fest, dass an mindestens drei abgestellten Zügen fast alle Scheiben eingeschlagen worden waren - insgesamt mehrere hundert. Der Sachschaden dürfte rund eine halbe Million Franken betragen. Weshalb der Mann die Scheiben einschlug ist noch unklar. Es handelt sich beim mutmasslichen Täter um einen 38-jährigen Schweizer.