Luzerner Polizei sprengt Drogenring

Vier Personen festgenommen

In dieser Mappe schmuggelten die Drogenhändler Kokain. Das beschlagnahmte Kokain.

Die Luzerner Polizei hat vier mutmassliche Drogendealer festgenommen. Sie sollen seit Monaten in Luzern, Zürich und Bern Kokain verkauft haben. Bei der Festnahme wurden Drogen im Wert von rund 100'000 Franken sichergestellt.

Die Luzerner Polizei ermittelte bereits seit längerem gegen ein Drogendealer-Paar. Ende Februar wurden in Luzern und Oberentfelden (AG) dann vier Personen festgenommen, teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft mit. Dabei handelt es sich um einen 32-jährigen Doppelbürger Schweiz - Dominikanische Republik, eine 30-jährige Venezolanerin und zwei Männer aus Italien und Frankreich im Alter von 44 und 62 Jahren. 

Die Männer hatten zuvor eine mit 700 Gramm Kokain präparierte Schreibmappe aus den Niederlanden in die Schweiz importiert. Bei den Hausdurchsuchungen konnte die Polizei weitere 400 Gramm Kokain sowie Streckmittel und Verpackungsmaterial sicherstellen. Der Wert dieses Kokains beläuft sich auf rund 100'000 Franken. Ausserdem wurden bei den Durchsuchungen illegale Waffen gefunden.

Professioneller Drogenhandel

Die vier Festgenommenen werden verdächtig, professionell und im grossen Stile mit Kokain gehandelt zu haben. Mit präparierten Koffern und Bodypackern (Drogenkuriere) sollen sie aus Südamerika und Europa mehrere Kilogramm Kokain in die Schweiz geschmuggelt und hier verkauft haben. Gegen verschiedene Abnehmer läuft gemäss der Luzerner Staatsanwaltschaft ebenfalls ein Strafverfahren.