Federer verzichtet auf die French Open

Er legt den Fokus auf die Rasen- und Hartplatzsaison

Der Schweizer Tennisspieler Roger Federer hat sich entschieden, auf das zweite Grand Slam Turnier des Jahres zu verzichten. Die French Open in Paris beginnen am 28. Mai und dauern bis am 11. Juni.

Der Start in das Jahr 2017 gelang Roger Federer perfekt. An den Australien Open holte sich King Roger den 18. Grand Slam Sieg in seiner Karriere. Es folgten die grossartigen Turniersiege in Indian Wells und Miami, welche gar Federer selbst überraschten. 

Verzicht auf das French Open

Nach dem Sieg in Miami entschied Federer, einige Sandplatzturniere auszulassen und erst wieder die French Open zu spielen. Nun hat Roger Federer seine Meinung geändert. Wie er auf seiner Webseite schreibt, mache es keinen Sinn, nur für ein Turnier auf Sand zu wechseln. Er konzentriere sich auf die Rasen- und Hartplatzsaison. Er habe zwar hart gearbeitet im vergangenen Monat, so Federer weiter. Für seine Karriere, welche noch Jahre dauern soll, sei es aber besser, nun die French Open in Paris auszulassen.