Luzerner Fest geht zurück in die Altstadt

Zum Jubiläum im kommenden Jahr gibt es grosse Änderungen

Eine Lichtshow ersetzt das Feuerwerk am Luzerner Fest 2017. Das Luzerner Fest soll ab 2018 kleiner werden und wieder vermehrt zurück in die Altstadt.

Ein letztes Mal eine grosse Party. Rund 70'000 Besucherinnen und Besucher werden am 9. Luzerner Fest in rund zwei Wochen erwartet. Danach soll die Grossveranstalung einen frischen Anstrich bekommen. 

Schon länger wurde gemunkelt, dass das neue OK des Luzerner Festes konkrete Pläne hat, die Grossveranstaltung künftig kleiner zu machen. Nun hat dies OK-Präsidentin Corinne Imbach gegenüber Radio Pilatus konkret bestätigt. "Nächstes Jahr beim Jubiläum gibt es grössere Anpassungen. Wir überlegen uns, einzelne Altstadtplätze wieder zu bespielen und dafür andere Plätze abzugeben", so Imbach. Die Planungsphase für die 10. Ausgabe des Luzerner Festes im kommenden Jahr läuft noch. Bereits heute ist gemäss OK-Präsidentin Corinne Imbach aber klar, dass das Luzerner Fest in Zukunft wieder kleiner wird.

Lichtshow statt Feuerwerk

In diesem Jahr findet das Luzerner Fest jedoch nochmals im üblichen Rahmen der vergangenen Jahre statt. Gegen 70'000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Eine markante Änderung gibt es aber bereits heuer. Am Luzerner Fest in rund zwei Wochen, am 23. und 24. Juni, wird auf das Feuerwerk verzichtet. Dafür gibt es am Abend beim Torbogen am Bahnhof und dem KKL eine Lichtshow. Zudem feiert die Herzrondelle, welche für 10 Franken für einen guten Zweck gekauft werden kann, am diesjährigen Luzerner Fest ihr Comeback.