Paris: Autofahrer rast in Pizzeria

Mädchen stirbt, mehrere Menschen in Lebensgefahr

In der Nähe von Paris ist ein Auto in eine Pizzeria gerast. Ein Mädchen (12 oder 13 Jahre, unterschiedliche Medienangaben) ist dabei ums Leben gekommen. Mehrere weitere Menschen wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Die Polizei nahm den Fahrer fest. Erste Erkenntnisse deuteten nicht auf einen terroristischen Hintergrund hin. Die Behörden gehen aber davon aus, dass der 31 Jahre alte Mann absichtlich handelte. Fünf Menschen hätten schwere Verletzungen erlitten, sagte der stellvertretende Staatsanwalt. Unter anderem schwebe ein dreijähriger Junge in Lebensgefahr (offenbar der Bruder der Getöteten). Er sei per Helikopter in ein Spital gebracht worden. 

Motiv noch unklar
Die Ermittler müssten nun das Motiv klären, sagte der Sprecher des Innenministeriums. Die Rede ist unter anderem von einem Suizidversuch. Zudem gebe es Hinweise darauf, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift stand.

Der Mann sei Justiz, Polizei und Geheimdiensten nicht bekannt gewesen, so der Sprecher des Innenministeriums im Sender BFMTV. Er habe sich ohne Schwierigkeiten festnehmen lassen.