Apple zeigt das Luxussmartphone iPhone X

Jubiläumsmodell mit OLED Display und Face ID

Das neue iPhone X. Das Luxusmodell kommt ab dem 3. November in die Schweiz. Das günstigere Modell mit 64 GB kostet bereits stolze 1199 Franken. Der Bildschirm des neuen iPhone X. Mit 5.8" Super Retina Display (OLED) und 2436 x 1125 Pixel (458 ppi). Das Gerät ist dabei nur unwesentlich grösser wie ein iPhone 7 mit 4.7" Display. Kabelloses aufladen. Air Power soll nächstes Jahr die neuen iPhone (8 und X), die neue Apple Watch Series 3 sowie die Airpods (mit Ladegehäuse) gleichzeitig kabellos laden. Die Geräte sind allerdings auch mit dem offenen Qi-Standard kompatibel - so dass j Für die Gesichtserkennung Face ID hat Apple verschiedene Sensoren verbaut. Sie scannen tausende Punkte in einem Gesicht und sie soll - ausser bei Zwillingen - sehr sicher sein. Ähnliche Features bei der Konkurrenz liessen sich mit einem Foto aushebeln.

Apple musste sich was einfallen lassen zum zehnjährigen iPhone Jubiläum. Apple CEO Tim Cook präsentierte entsprechend das iPhone X. Die beiden Hauptmerkmale sind ein hochauflösendes OLED Display (Super Retina Display), welches die ganze Frontfläche ausnützt, sowie eine hochkomplexe Gesichtserkennung (Face ID), welche kaum zu knacken sein dürfte. 

Das iPhone X (10) hat ein 5.8" Display - grösser als das Display eines iPhone 7 Plus (5.5") - das Gehäuse ist aber nur unwesentlich grösser als dasjenige des iPhone 7 (5 mm länger, 3 mm breiter). Inwiefern das bis in die runde Ecken reichende Display im Alltag gefühlt mit dem grossen Display des iPhone Plus mithalten kann, wird sich natürlich zeigen müssen. Schön anzusehen ist es auf jeden Fall. Apple behauptet, auch die traditionellen Probleme von OLED Displays überwunden zu haben. Es sei so hell wie das gewohnte LCD und auch die Farbtreue soll hervorragend sein. Die Pixeldichte mit 458 ppi kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Die Auflösung beträgt stolze 2436x1125 Pixel. Selfie-Freunde werden sich freuen, dass Apple die Dual-Kamera mit dem tollen Portrait-Modus nicht nur auf der Rückseite verbaut hat. Auch die Frontkamera kann dank all den Gesichtserkennungs-Sensoren nun Portrait-Selfies mit verschwommenem Hintergrund aufnehmen. 

iPhone X - das teuerste iPhone ever
Entsperrt wird das Telefon mit einem kurzen Blick auf das Display. Millisekunden später ist der Bildschirm frei. Der nun fehlende Home-Button wird mit einem Wisch nach oben ersetzt. Wisch man weit in den Bildschirm hinein, kommt man zurück zum Home-Screen. Wischt man nur kurz, werden alle offenen Apps angezeigt. Das iPhone X kommt in silber und space grau. Die Version mit 64 GB kostet 1199 Franken, die noch luxeriösere Variante mit 256 GB sogar fast schon unverschämte 1389 Franken. Das iPhone X kann man in der Schweiz ab dem 27. Oktober vorbestellen, ausgeliefert wird es dann ab dem 3. November. 

iPhone 8 und iPhone 8 Plus
Verglichen mit den neuen Features des iPhone X verblassen die neuen iPhone 8 Modelle etwas. Zwar bieten auch sie mit kabelloser Lademöglichkeit, schnellerem Prozessor, Glasgehäuse und Augmented Reality-Funktionen einige technische Neuerungen, sind aber natürlich nicht so spektakulär. Dafür sind die iPhone 8 Modelle bereits ab dem 22. September im Laden - und mit Preisen ab 839 Franken zumindest etwas erschwinglicher. Immerhin belässt Apple auch die iPhone 6s und 7 im Sortiment, mit Preisen ab 539 bzw. 659 Franken sind die eher konkurrenzfähig mit der günstigeren Android-Konkurrenz. 

Apple Watch mit LTE
Mit Apple Watch hat Apple inzwischen nun auch Rolex überholt und ist zum grössten Uhrenhersteller der Welt aufgestiegen. Die neuen Modelle haben einen eingebauten LTE-Chip - kommen also auch ohne Muttertelefon aus. Man kann auch nur mit der Uhr telefonieren, was Apple eindrücklich präsentiert hat während der Keynote. Die neuen Modelle sind ab dem 5. Oktober erhältlich und kosten ab 449 Franken (mit LTE). Die Variante ohne LTE gibt es bereits für 369 Franken - und die Einstiegs-Preise für die (nicht wasserdichte) Apple Watch Series 1 hat Apple nun auf 279 Franken gesenkt. 

Apple TV mit 4K
Ebenfalls noch etwas Modellpflege bekommt das Apple TV. Das Set-Top Böxli kann nun 4K. Der Preis bleibt derselbe - das Modell mit 32 GB gibt es für 199 Franken. Ab dem 22. September stehen die neuen Geräte in den Läden. Wer das alte Modell für 169 Franken jetzt noch kaufen soll, entzieht sich allerdings unserer Kenntnis.