Unfälle führten in Zentralschweiz zu grossen Staus

Verletzt wurde niemand

Zwei Autos kollidierten auf der Autobahn bei Kriens Zwei Autos kollidierten auf der Autobahn bei Kriens

Am Freitagmorgen kam es in der Zentralschweiz gleich zu drei Unfällen mit mehreren Fahrzeugen. Die Unfälle führten zu massivem Rückstau auf der Autobahn.

Der eine Unfall passierte auf der Autobahn A2 bei Kriens. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, fuhr ein Autofahrer kurz nach 06:30 Uhr Richtung Norden. In Kriens kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer Kollision mit einem anderen Personenwagen. Eine Person erlitt einen Schock und wurde durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gefahren. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 12'000 Franken.

Zwei weitere Unfälle im Kanton Zug bei Hünenberg

Die anderen zwei Unfälle passierten beinahe zur gleichen Zeit im Kanton Zug. Ein Lastwagenfahrer streifte beim Spurwechsel auf der Autobahn A4, unmittelbar nach der Verzweigung Rütihof in Richtung Zürich, ein Auto. Dadurch drehte sich dieses und prallte in die Leitplanke. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten, verletzte sich niemand. Am Auto entstand aber Totalschaden. Aufgrund des Unfalls musste die Überholspur gesperrt werden.

Kurze Zeit später kam es nur wenige Meter weiter vorne zu einem fast identischen Unfall. Erneut kam es beim Spurwechsel zu einer Streifkollision zwischen einem Lastwagen und einem Personenwagen. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Sachschaden von 6'000 Franken.