Luzern: Weniger Städter arbeiten in der Stadt

Innerhalb von fünf Jahren sank die Zahl um rund 10 Prozent

Blick zum Nationalquai in der Stadt Luzern.

In der Stadt Luzern ist die Zahl jener Personen, die auch in der Stadt selber arbeiten, in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Gemäss den neusten Zahlen im Bericht «Städtevergleich Mobilität» arbeiteten 2015 rund 19'000 Stadtbewohnerinnen und –Bewohner in Luzern, das sind rund zehn Prozent weniger als fünf Jahre zuvor.

Immer mehr Städter pendeln gemäss den neusten Zahlen weg. Dies dürfte unter anderem damit zusammenhängen, dass Erwerbstätige mit Familie grössere und zahlbare Wohnungen wohl eher ausserhalb der Stadt finden und deshalb wegziehen, sagte ein Verkehrs-Soziologe gegenüber der «Luzerner Zeitung». In grösseren Städten wie Basel, Bern oder Zürich ist die Zahl der sogenannten Binnen-Pendler dagegen gestiegen.

Die Studie "Städtevergleich Mobilität" gibt es untenstehend:

Dokumente

  1. Studie "Städtevergleich Mobiliät". (zVg)