Tipps für die Fahrt in den Winter

Fahrzeug vorbereiten, alles kontrollieren und trainieren

Grosse Schneemenge in Engelberg am 28. April 2017.

Der Winter steht vor der Tür. Teilweise hat er bereits Einzug gehalten. Im Hinblick auf die winterlichen Strassenverhältnisse hat der TCS Tipps für eine sichere Fahrt zusammengestellt.

Die Geschwindigkeit anpassen, Abstand halten und das Auto auf die sich rasch ändernden Strassenverhältnisse vorbereiten – mit diesen Massnahmen kommst du sicher durch den Winter. Der TCS hat diverse Empfehlungen für eine gute Fahrt durch den Winter zusammengestellt.

Winterpneus montieren

Dazu gehört etwa, die Sommerpneus durch Winterreifen auszuwechseln. Dies für eine gute Haftung auf Schnee, Eis und nassen Fahrbahnen. Obwohl es nicht explizit vorgeschrieben ist, dass Autos mit Winterreifen ausgestattet werden müssen, trägt jeder Fahrer bei einem Unfall mit Sommerreifen im Winter die Verantwortung dafür. Mit Sommerreifen ist der Bremsweg bei Schnee doppelt so lang, als er es mit Winterreifen wäre.

Flüssigkeiten und Batterie überprüfen

Zur Vorbereitung gehört aber auch die Überprüfung der Flüssigkeitsmengen (Öl, Kühlflüssigkeit, Frostschutzmittel usw.). Nicht zu vergessen: Die Batterie eines Fahrzeugs wird im Winter stark beansprucht. Grund dafür sind die tiefen Temperaturen und der zusätzliche Verbrauch für zum Beispiel die Lenkradheizung oder die Sitze. Um Verkehrspannen zu vermeiden, muss die Batterie überprüft werden.

Eiskratzer einpacken und Auto vom Schnee befreien

Winteraccessoires wie zum Beispiel der Eiskratzer, Handschuhe, das Überbrückungskabel und die Ketten sind im Auto mitzuführen. Letztere erweisen sich bei Fahrten in Bergregionen immer wieder mal als nützlich. Zum Überqueren verschneiter Pässe und in einigen Regionen sind sie teils sogar obligatorisch (zum Beispiel in Norditalien). Zudem ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Scheinwerfer, die Rückstrahler, die Scheiben und die Rückspiegel unbedeckt sein müssen. Wer seiner Pflicht nicht nachkommt, sein Auto vor Raureif und Schnee zu befreien und sich nur mit kleinen sichtbaren Stellen zufriedengibt, verstösst unter anderem gegen die Verkehrsvorschriften.

Beleuchtung überprüfen

Die Überprüfung der Beleuchtung ist von zentraler Bedeutung, um in dieser Jahreszeit, in welcher die Tage rasch kürzer werden, gut zu sehen und gesehen zu werden. Indem man die Scheiben, die Lichter und die Spiegel vollständig freilegt, wird die Sichtbarkeit erhöht. Es ist auch sehr wichtig, Schnee, der sich auf dem Auto angehäuft hat, zu entfernen und defekte Scheibenwischer zu ersetzen. Die Warmluftströme der Heizung sollten ebenfalls regelmässig auf die Windschutzscheibe ausgerichtet werden, um Raureif und Beschlag zu verhindern.

Winterkontrolle machen

Der beste Weg, um zu überprüfen, ob das Auto gut auf den Winter vorbereitet ist, besteht darin, es auf seine Wintertauglichkeit überprüfen zu lassen. Dies ist unter anderem auch in einem der 19 Technischen Zentren des TCS möglich. In diesem standardisierten und ausführlichen Test werden alle für den Winter wichtigen Elemente wie die Räder, die Pneus, die Federung, die Steuerung, der Motor, der Kühlkreislauf, die Scheibenwischer, die Ventilation, die Batterie, die Beleuchtung und die Elektronik überprüft. 

Im Fahrtraining selbst üben

Das Auto und auch der Fahrer müssen sich auf die winterlichen Umstände vorbereiten. Dazu gibt es entsprechende Kurse. Der Unterricht bietet Gelegenheit, das Verhalten des Fahrzeugs unter realen Bedingungen zu erfahren. Beim TCS gibt es dazu Ausbildungen mit Einführung in die Fahrphysik sowie zahlreiche praktische Übungen auf speziell präparierten Pisten. Mehr dazu findest du HIER!

Audiofiles

  1. Jetzt müssen die Winterreifen drauf!. Audio: Liliane Küng