Roger Federer steht in den Halbfinals

Er lässt Tomas Berdych in drei Sätzen keine Chance

Im Halbfinale wartet der 21-jährige Südkoreaner Chung auf Roger Federer.

Gegen den Tschechen Tomas Berdych hatte Roger Federer nur gerade zu Beginn des Spiels etwas Mühe. Am Schluss gewinnt Roger Federer souverän in drei Sätzen und steht zum 43. Mal in seiner Karriere in einem Grand-Slam-Halbfinale.

7:6, 6:3 und 6:4, was nach einem deutlichen Resultat aussieht, war vor allem im ersten Satz ein ganz schön hartes Stück Arbeit für Federer. Berdych erwischte den deutlich besseren Start und ging früh mir einem Break in Führung. Federer lag zwischenzeitlich mit 2:5 hinten und dennoch kämpfte er sich zurück. Am Schluss siegte er im Tie-Break klar mit 7:1 und wehrte somit den ersten Satzverlust am diesjährigen Turnier in Melbourne ab. Satz 2 und 3 waren dann ganz nach dem Geschmack des Schweizers: Solider Aufschlag, gutes Grundlinienspiel gepaart mit präzisen Angriffsschlägen. Federer dominierte Berdych von nun an und liess keine Zweifel mehr offen, wer gewinnen sollte.

Nun wartet im Halbfinale ein eher unbekannter Gegner. Gegen den 21-jährigen Südkoreaner Chung Hyeon hat Federer noch nie gespielt. Und dennoch, er dürfte gewarnt sein. Denn der Südkoreaner, aktuell die Weltnummer 58, siegte im Verlauf des Turniers bereits gegen Alexander Zverev oder auch Novak Djokovic. Der Halbfinal zwischen Federer und Chung ist am Freitag Morgen Schweizer Zeit (genauer Zeitpunkt noch nicht bekannt). Im anderen Halbfinal-Duell treffen der Engländer Kyle Edmund und der Kroate Marin Cilic aufeinander.