Silber im Super-G: Feuz jubelt schon wieder

Österreicher Matthias Mayer gewinnt, Bronze für Jansrud

Nach der Bronzemedaille in der Abfahrt nun Silber für Beat Feuz im Super-G.

Damit hat er selbst nicht gerechnet, gesteht Beat Feuz nach dem Rennen. Er holt im Super-G die Silbermedaille. Geschlagen wird Feuz nur vom Österreicher Matthias Mayer, Bronze geht nach Norwegen zu Kjetil Jansrud.

Es sei nach der Abfahrt und seinem dritten Platz ein langer gestriger Tag gewesen, so Feuz im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. Daher habe er sich eigentlich ziemlich müde gefühlt und nicht ganz fit für den Super-G. Was Feuz dann jedoch auf seiner Fahrt zeigte, war einmal mehr Sonderklasse. Er fuhr stark, ging ans Limit und probierte alles. Am Schluss landete er auf Rang zwei, lediglich 13 Hundertstel hinter dem Sieger Matthias Mayer aus Österreich. Auch Kjetil Jansrud gehört zu den "Doppel-Jublern" wie Feuz, nach seiner Silbermedaille gestern in der Abfahrt holt sich der Norweger nun die Bronzemedaille.

Die weiteren Schweizer:
20. Gilles Roulin
23. Thomas Tumler
DNF Mauro Caviezel