Fall Rupperswil: Nun beginnt der Prozess

Der 34-jährige Täter muss sich vor dem Bezirksgericht verantworten

Ab Dienstag, 13. März 2018 muss sich der 34-jährige Täter wegen des Vierfach-Mordes von Rupperswil vor Gericht verantworten. Der Prozess soll voraussichtlich vier Tage dauern.

Am 21. Dezember 2015 drang der 34-jährige Schweizer in ein Haus in Rupperswil ein und tötete eine 48-jährige Mutter, deren beiden Kinder (19 J. und 13 J.) sowie die Freundin des älteren Sohnes. Um Spuren zu verwischen, setzte er anschliessend das Haus in Brand.

Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, hatte der Täter schon länger einen Blick auf den 13-jährigen Sohn geworfen. Mit zuvor gekauften Sexspielzeugen missbrauchte er den Jugendlichen mehrfach und machte dabei Aufnahmen mit seinem Mobiltelefon.

Nach dem Gewaltverbrechen hat der Mann weitergelebt, als wäre nichts gewesen. Über Monate suchten die Ermittler anschliessend nach dem Täter. Erst im Mai 2016 konnte er in einem Café verhaftet werden. Seither sitzt er im Gefängnis. Gemäss der Aargauer Polizei hatte er noch weitere Morde geplant.

Dem geständigen Täter drohen eine lebenslange Freiheitsstrafe sowie eine Verwahrung.

Audiofiles

  1. Rückblick Tat Rupperswil. Audio: Manu Marra