"Holy Scheisse" - Alex Wilson holt EM-Bronze

So freut sich der Sprinter über seine Medaille

Der 28-jährige Schweizer gewann an den EM in Berlin über 200 Meter die Bronzemedaille. Wilson senkte seinen Schweizer Rekord bei leichtem Rückenwind um einen Zehntel auf 20,04 Sekunden.

Insbesondere auf der zweiten Streckenhälfte spielte der gebürtige Jamaikaner, der im Alter von 15 Jahren nach Basel kam, seine Stärke aus. Eine Klasse für sich war der Weltmeister Ramil Guliyev. In 19,76 Sekunden kam der Türke nahe an den Europarekord heran.

Hinter Guliyev entbrannte ein heisser Kampf um Silber und Bronze. Wilson kam zeitgleich mit dem WM-Vierten Nethaneel Mitchell-Blake aus Grossbritannien ins Ziel. Der Titelverteidiger Bruno Hortelano aus Spanien wurde in 20,05 um einen Hundertstel vom Podest gestossen.

"Ich bin an meine Grenzen gegangen. Ich konnte nichts besser machen", meinte Wilson zunächst. Als er die Aufzeichnung sah, ärgerte er sich allerdings über das verpasste Silber. Wilson ist der dritte Schweizer, der an Europameisterschaften über 200 Meter auf dem Podest steht. 1969 in Athen hatte Philippe Clerc Gold gewonnen, 1978 lief Peter Muster ebenfalls zu Bronze.