Servette fordert im Cup Weilers FC Luzern

Gibt es wieder so ein Geknorze wie vergangene Saison?

FCL-Trainer René Weiler ist sich bewusst wie gefährlich Servette ist.

Für den FC Luzern sind es nicht die besten Erinnerungen, für Servette hingegen ist es die Chance auf Revanche. Bereits vergangene Saison traf der FC Luzern im Cup auf die Genfer und setzte sich mit Glück und Dusel mit 1:0 durch. Am Samstag treffen die Luzerner nun in der 2. Runde des Schweizer Cups wieder auf den Servette FC.

Zwei frühe Pfostenknaller am Gehäuse von Dave Zibung und ein Foul von Grether im Strafraum das nicht geahndet wurde. Das Cup-Spiel vergangene Saison war haarsträubend für jeden FCL-Fan. Nun geht es am Samstag (Anpfiff 17.30 Uhr, Stade de Genève) wieder nach Genf zu Servette. Damit trifft Blau-Weiss bereits in der 2. Runde auf einen Challenge League Club. Und zwar einen, der diese Saison unbedingt den Aufstieg in die Super League schaffen will.

Die Genfer haben wegen ihrer Ambition auf diese Saison hin ihr Kader nochmals massiv aufgerüstet. Das ist auch FCL-Trainer René Weiler nicht entgangen, welcher vor seinem Wechsel nach Luzern auch für einen Posten bei den Genfern im Gespräch war. Seine Mannschaft müsse deshalb eine absolute Topleistung bringen und Servette wie einen Super League Club behandeln. Heisst: hohes Tempo, viel Kampf und das eigene Spiel sauber durchziehen.

Verletzte auf dem Weg zurück

Dank der Nati-Pause konnten sich die FCL-Spieler sicherlich genügend auf das Cup-Spiel vorbereiten. Darunter auch drei Spieler, die zuletzt verletzt waren. Namentlich die beiden Verteidiger Knezevic und Cirkovic sowie Stürmer Tomi Juric. Während der Australier erst teils mit der Mannschaft mittrainierte, absolvierte das Innenverteidiger-Duo bereits wieder das komplette Training mit der 1. Mannschaft.

Am Samstag in Genf werden dennoch alle drei nicht mit dabei sein, so René Weiler. Ebenso wie FCL-Topskorer Pasci Schürpf, welcher mit einer Verletzung an der Achillessehne zu kämpfen hat. Gegen Servette zu seinem Debut kommen dürfte dafür der georgische Aussenverteidiger Otar Kakabadze.

Audiofiles

  1. Der FCL vor dem Cup-Spiel gegen Servette. Audio: Yanik Probst