LU: Überflutete Keller nach heftigen Regenfällen

Insgesamt standen rund 240 Feuerwehrleute im Einsatz

Feuerwehr (Symbolbild)

Die teils starken Regenfälle von gestern Abend haben in mehreren Gemeinden im Kanton Luzern Strassen überflutet und Keller unter Wasser gesetzt. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, habe sich niemand verletzt.

Insgesamt gingen über 50 Notrufe ein. Es standen acht Feuerwehren mit rund 240 Mann im Einsatz. Keller wurden ausgepumpt und Gebäude vor Wasser geschützt. In Meggen schlug ein Blitz in ein Dach ein, dieses fing aber nicht an zu brennen.

Das Gewitter war gestern Abend zwischen 18:00 und 19:30 Uhr über den Kanton Luzern gezogen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Oberer Sempachersee, Rain, Hochdorf Oberseetal, Neuenkirch-Hellbühl, Menznau, Römerswil und Meggen. Der Sachschaden kann derzeit laut der Luzerner Polizei nicht beziffert werden.