LU: Auffahrkollision im Zubringertunnel Rontal

Drei Personenwagen waren involviert, eine Person wurde verletzt

Drei Personenwagen waren in die Auffahrkollision involviert Ein Fahrzeuglenker bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät - es kam zur Kollision

Aufgrund einer Auffahrkollision ist gestern Abend der Tunnel beim Autobahnzubringen Rontal für 1,5 Stunden gesperrt gewesen. In die Kollision waren drei Personenwagen verwickelt, eine Person hat sich dabei verletzt.

Wer gestern Dienstag, 9. Oktober 2018, im Feierabendverkehr zwischen Luzern und Zug unterwegs war, musste Geduld haben. Kurz nach 17:15 Uhr kam es nämlich im Zubringertunnel Rontal in Richtung Inwil zu einem Auffahrunfall, wie die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Wegen stockendem Verkehr mussten nämlich mehrere Personen ihr Fahrzeug anhalten. Ein Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr gegen das Heck eines sich bereits im Stillstand befindenden Personenwagens. Dieses wurde durch den Aufprall in das Auto vor ihm geschoben. Insgesamt waren drei Fahrzeuge in den Vorfall involviert, eine Person hat sich dabei verletzt. Die verletzte Person wurde mit dem Rettungsdienst 144 ins Spital gebracht.

Während der Sachverhaltsaufnahme und den Bergungsarbeiten musste der Zubringertunnel für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Dies führte zu Rückstau im Feierabendverkehr. Beim Unfall entstand gemäss der Polizei ein Sachschaden von ca. 22'000 Franken.