Ignaz Walker stellt Gerichtsakten online

Tausende Seiten an Akten sind auf seiner eigenen Website einzusehen

Der Fall Ignaz Walker - ein ewiges hin und her. Seit 2010 ist der ehemalige Urner Barbetreiber ständig ein Thema in den Medien. Dies, weil er den Mord an seiner damaligen Frau in Auftrag gegeben haben soll. Im Moment ist der Fall vor dem Bundesgericht. Jetzt hat Ignaz Walker auf eigene Faust alle seine Fall-Akten online gestellt.

"Er habe keine Angst vor weiteren Konsequenzen", sagte Ignaz Walker heute zu Radio Pilatus und Tele 1. Zu viele Unwahrheiten habe er hören müssen, für ihn sei es wichtig, dass sich nun alle ihr eigenes Bild über den Fall machen können. Die Fall-Akten hat er nämlich bereits zu einem Grossteil auf seiner Homepage ignazwalker.ch aufgeschaltet. Mehrere Dokumente folgen noch.

Getan hat er dies, ohne dass sein Anwalt etwas davon wusste. Sein Zürcher Verteidiger Linus Jaeggi kann seinen Mandanten allerdings verstehen und befürchtet keine weiteren Sanktionen gegen ihn. Der Fall ist momentan vor Bundesgericht. Das Urteil sollte in den nächsten Monaten bekannt werden.

Audiofiles

  1. Ignaz Walker veröffentlicht alle Akten seines Falles online. Audio: Tise Oetterli