Grosse Rettungsübung in Fürigen bei Stansstad

Simuliert wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen Die Rettungsübung auf der Bürgenstockstrasse im Gebiet Fürigen

Schlimme Bilder am Samstag-Morgen auf der Bürgenstock-Strasse in Stansstad. Grund dafür war eine grosse Rettungsübung der Polizei, der Rettungsdienste, der Feuerwehr und der Alpinen Rettung Schweiz. 

Um die gemeinsamen Rettungsabläufe und das Einsatzmaterial zu testen, sowie die Zusammenarbeit zu fördern, wurde am Samstagmorgen, zwischen 09.00 - 13.00 Uhr, ein Verkehrsunfall mit verletzten Personen simuliert. Dies heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden. So war ein Fahrzeug von der Strasse abgekommen und blieb erst in steilem Gelände wieder stehen. Alle Insassen wurden dabei mittelschwer bis schwer verletzt.

Abseilen, Verletzte versorgen und bergen

An der Übung beteiligt waren die Polizei, der Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Alpine Rettung Schweiz. Durch Abseilen kamen die Retter zum Unfallfahrzeug, konnten dieses sichern und die verletzten Personen medizinisch versorgen und anschliessend bergen. Alle am Einsatz beteiligten Organisationen zeigten sich über die Zusammenarbeit sehr erfreut.

Verantwortliche waren zufrieden mit der Übung

Die sehr anspruchsvolle Übung, in schwierigem Gelände und unter schwierigen Bedingungen konnte nach der gemeinsamen Übungsbesprechung mit "sehr gut" abgeschlossen werden, heisst es in der Mitteilung weiter.