Zehnhäusern verpasst Medaille knapp

Marcel Hirscher souveräner Slalom-Weltmeister

Ramon Zehnhäusern in Wengen im Interview mit dem Schweizer Fernsehen (Screenshot SRF).

Im letzten Rennen der Ski-WM in Are hat sich Österreich doch noch eine Goldmedaille geholt. Marcel Hirscher gewinnt den Slalom der Männer souverän. Österreich feiert mit Michael Matt und Marco Schwarz auf den Rängen zwei und drei sogar einen Dreifachsieg. Bester Schweizer wurde Ramon Zenhäusern auf dem fünften Rang.

Der Fahrfehler im ersten Lauf war eine zu grosse Hypothek für Ramon Zenhäusern, sonst wäre vielleicht sogar eine Medaille möglich gewesen. Ihm fehlten am Schluss nur zwei Zehntel zur Medaille. Österreich holte dank dem souveränen Sieg von Hirscher doch noch eine Goldmedaille an dieser WM. Für Hirscher war es nach 2013 und 2017 der dritte WM-Titel im Slalom. Schlussendlich feierte Österreich sogar einen Dreifach-Sieg. Hinter Hirscher holten Michael Matt und Marco Schwarz Silber und Bronze.

Loic Meillar fuhr als zweitbester Schweizer auf den 14. Platz, Daniel Yule war bereits im ersten Lauf nach einer guten Zwischenzeit ausgeschieden.