Der EVZ verliert auch in Bern

Nach dem 4:1-Sieg führen die Berner nun in der Final-Serie mit 2:1

Spiel 3 im Playoff-Final: Impressionen SC Bern - EV Zug Spiel 3 im Playoff-Final: Impressionen SC Bern - EV Zug Spiel 3 im Playoff-Final: Impressionen SC Bern - EV Zug Spiel 3 im Playoff-Final: Impressionen SC Bern - EV Zug Spiel 3 im Playoff-Final: Impressionen SC Bern - EV Zug

Im dritten Spiel der Playoff-Finalserie verliert der EV Zug auswärts beim SC Bern mit 1:4. Zielstrebigkeit und Disziplin fehlten dem EVZ heute. In der Serie führt der SCB nun mit 2:1. Der EVZ liegt zum ersten Mal in den Playoffs im Rückstand. 

Bisher fielen in den ersten Dritteln der Finalspiele nicht viele Tore. In Spiel drei änderte sich dies nun: Nach 13 Minuten stand es bereits 3:1 für den SC Bern. Die Berner gingen früh durch einen Powerplay-Treffer von Arcobello in Führung. Es war eine verdiente Führung, da die Berner von Beginn weg Druck machten. Die Zuger konnten aber reagieren, wenn auch etwas glücklich: Klingberg wurde noch hinter dem Tor angespielt. Er erwischte dann Genoni mit etwas Glück zwischen den Beinen Ausgleich. Aber die Berner hielten den Druck aufrecht und kamen in der 9. Minute zur erneuten Führung. Wieder traf Arcobello mit einem schönen Slap-Shot. Auch danach kam der EVZ nicht ins Spiel und bekam eine weitere Strafe. Auch diese wurde von Bern in der 13. Minute eiskalt ausgenutzt. Scherwey traf nach einem schönen Spielzug zum 3:1. So ging es mit einer klaren Berner-Führung in die erste Drittelspause.

Zug besser im zweiten Drittel

Nach der Pause zeigten sich die Zuger verbessert und kamen nun zu mehr Chancen. Diese konnte man aber nicht in Tore ummünzen. Des Weiteren nahmen die Zuger weiter munter Strafminuten. So hatte Bern zwischenzeitlich ein 4-minütiges Powerplay, ohne dieses auszunützen. Die Zuger selber hätten auch endlich ihr erstes Powerplay spielen können. Allerdings dauerte dieses nur kurz, da Simion gleich eine nächste Strafe holte. Bis zur Drittelspause spielte dann praktisch nur noch der EVZ. Reto Suri traf kurz vor Drittelsende gar noch den Pfosten.

Souveräne Berner – harmlose Zuger

Fünf Minuten nach Beginn des letzten Abschnitt hatte Bern zu viele Spieler auf dem Eis. Endlich konnte der EVZ ein volles Powerplay spielen. Doch leider war auch das Powerplay heute nichts wert. Der EVZ brachte keinen richtigen Schuss zustande. Auch danach waren die Zuger zwar bemüht, blieben aber weitestgehend harmlos. Der SCB brachte die Führung souverän über die Zeit und traf am Schluss noch ins leere Tor zum 4:1. Über das ganze Spiel gesehen geht der Sieg auch in Ordnung. Der EVZ war schlicht zu wenig zielstrebig heute. Dazu kommt die fehlende Disziplin. Der EVZ nahm zu viele Strafminuten, welche die Berner vor allem im ersten Drittel ausnutzten.

Mit dem Sieg geht der SC Bern in der Finalserie mit 2:1 in Fühung. Es ist das erste Mal, dass die Zuger in den diesjährigen Playoffs im Rückstand liegen.

Weiter geht es in der Serie am Donnerstag. Spiel 4 findet dann in der Zuger Bossard Arena statt.